Richard Geppert

Komponist
Dirigent
Voice coach
Organist, Pianist und Keyboarder

In Lörrach geboren, über 20 Jahre in der Rhein-Neckar-Region Mannheim/Heidelberg gelebt, studiert und gearbeitet, hat der vielseitige Musiker RG seit 2008 seinen Lebensmittelpunkt in Südbaden gefunden. Hier arbeitet er gemeinsam mit Frank Schultz als Vokal Coach – die VOICEMEN.
Gemeinsam leiteten sie von Oktober 2009 bis Sommer 2014 die Gesangsakademie Voicelab, eine Talentschmiede für junge Sängerinnen und Sänger aus Süddeutschland, der Schweiz und dem Elsass.

Organist, Pianist und Keyboarder
Dem frühen Klavier- und Orgelunterricht folgten für Richard Geppert ab dem 11. Lebensjahr Anstellungen als Organist und Kantor. Dieser Tätigkeit ging er insgesamt 25 Jahre nach. In den 80er Jahren studierte RG an der Hochschule für Musik in Mannheim/Heidelberg mit dem Schwerpunkt Orgel. Zahlreiche Orgelkonzerte, auch mit eigenen Kompositionen und Improvisationen, und die Gründung einer Kirchenmusik-Konzertreihe liegen in dieser Zeit. 
Als Pianist und Keyboarder war und ist RG im klassischen wie im modernen Bereich gefragt. So war er auf Konzerttournee mit eigenen Bands, mit Instrumentalmusikern und Sängern aus Klassik, Chanson, Pop und Rock, sowie mit Projekten aus dem Bereich Musiktheater. Mit der Altistin Daniela Bianca Gierok entstanden seit 2010 Klassik/Pop/Gospel Crossover-Programme; insbesondere “Psalmen vs. Gospel”, Uraufführung: 2012. Seit den 80er-Jahren leistet er Studioarbeit als Keyboarder und Produzent, hauptsächlich in den Bereichen Musical, Gospel- und Popmusik.

Dirigent

Die Gründung eines Popchores mit 17 Jahren war für Richard Geppert die Initialzündung für seinen Werdegang als Dirigent. Ihn fasziniert die Möglichkeit, Musik mit Stimmen zu probieren und Neues zu kreieren. Deshalb begann RG Ende der 80er Jahre ein Kapellmeisterstudium für Orchester und Chor an der Hochschule für Musik in Mannheim, das er mit dem Kapellmeisterexamen abschloss. Seine Lehrer waren unter anderen die Professoren Peter Braschkat und Gerald Kegelmann. Neben Gastdirigaten bei diversen Orchestern leitete RG mehrere Jahre ein Kammerorchester. Während des Studiums und danach sammelte er prägende Erfahrungen als Dirigent von Jugendchören, Kirchenchören, Männerchören, gemischten Chören und immer wieder Pop-Ensembles. Das Vokalensemble „The Fine Artists“ gründete RG im Jahr 2000 und leitete es bis 2007. In dieser Zeit führte er „TFA“ zu zahlreichen großen Konzerten, Tourneen, Musicalshows sowie CD-Produktionen und TV- und Radioauftritten. Heute arbeitet RG auch in der Dirigentenausbildung, insbesondere für Popularmusik.
Ensembleleitung:
Von Mai 2008 bis Februar 2017: Dirigent und künstlerischer Leiter der “VINDONISSA SINGERS” (CH).
Von September 2015 bis November 2017: musikalischer Leiter des Vokalensembles Radiance. Seit Januar 2018 künstlerischer Leiter des Gesangsensemble callia blu in Brugg (CH).

Komponist

„Human Pacific“, entstanden 1993/94, war der kompositorische Durchbruch für Richard Geppert. Das Musical mit Xavier Naidoo und Darius Merstein in den Hauptrollen begeisterte über 150.000 Zuschauer in der Rhein-Neckar-Region. Die Singleauskopplung „Save you“ mit Xavier Naidoo war 1995 wochenlang auf Platz 1 der Radio Regenbogen Hörercharts. Human Pacific gilt in vielen Medien als Startschuss für die Pop-Hauptstadt Mannheim.
Klassischen Kompositionsunterricht erhielt Geppert früh bei Hans-Georg Pflüger, einem Badings- und Fortner-Schüler. Seine ersten Popsongs entstanden 1980 für das Musiktheater „Der kleine Mensch“ von und mit Hans-Jürgen Hufeisen und der „Gruppe 81“. 1986 komponierte RG als Auftragsarbeit mit Tobias Seyb und Klaus-Dieter Kienzle das Oratorium “Die Erde” für großes Orchester, Chor, Solisten und Band. Neben Songs für diverse Bands entstand mit Tobias Seyb bereits 1985 das Rock-Oratorium „Moses“. Bei der Wiederaufnahme 1993 war in der Titelrolle des Moses ein damals noch unbekannter Mannheimer Sänger zu hören: Xavier Naidoo. Die Arbeit für Naidoo gipfelte fünf Jahre später (1998) im Titelsong „Nicht von dieser Welt“, den RG für ihn komponierte. Das Album war über ein Jahr in den deutschen Charts, davon mehrere Wochen auf Platz 1. Im selben Jahr komponierte und produzierte RG auch das Musical “People”. In den Hauptrollen waren Xavier Naidoo, Karl Frierson (heute: De-Phazz), Susan Horn, Christiane Reinhard u.v.a. zu hören.
Im Abstand von 3 Jahren entstanden weitere Musicalkompositionen und -produktionen: 2001 „Wild Sensation“, eine Auftragskomposition für die Wild-Werke Heidelberg. Für sie komponierte und textete RG auch den Song “Feel the sun”, als TV-Jingle für Capri-Sonne. 
2004 folgte „Family Affairs” und 2007 „MAX MORE than a lifetime”.
RG komponiert und produziert heute Songs für nationale Pop Acts. Seine Songs sind bei 3p Songs FfM verlegt.
 Im Juni 2009 erschien die CD “best of my Musicals” (siehe Shop). 2013 komponierte RG im Auftrag der Stadt Heidelberg Songs für ein Musical The Wedding.
Aktuell: RG komponiert mit Frank Schultz die Musik für das Oratorium “Freiheit” auf Texten von Markus Grimm.


Ausgewählte frühere Kompositionen
1987 Messe “Nachtlichterloh” für Solisten, Chor und Band (Uraufführung: 1987 im ZDF)
1987/89 Chansonkompositionen für Birgit Kley
1990 Auftragskomposition für das Heilbronner Sinfonieorchester “Another Land” für Chor, großes Orchester und Computer
1993-95 Komposition von Schauspielmusik für das Nationaltheater Mannheim